1. Spektroskopie

Mittels Spektroskopie wird die Materialzusammensetzung, also die Elemente aus denen das vorliegende Material prozentual zusammengesetzt ist, ermittelt. Anschließend lässt sich hierdurch das Alter des Materials, anhand der Legierungselemente bzw. dem Herstellungsprozess, bestenfalls bis auf ein Jahrzehnt genau bestimmen.

Die Spektroskopie, als forensische bzw. naturwissenschaftliche Methode der Authentizitätsprüfung eines Fahrzeugs, wird in unserem Ingenieurbüro seit 1988 angewendet.

Seit nunmehr 9 Jahren können wir die Ermittlung der Materialzusammensetzung nahezu zerstörungsfrei und mobil durchführen. Somit können wir inter- und national jeder Zeit eine entsprechende Untersuchung durchführen.

Bis dato konnten wir an der West- und Ostküste von Nordamerika, Südamerika, Tokyo, Moskau, Norditalien, England, Belgien, Niederlande, Schweiz und in Österreich unsere Erfahrungen erweitern.

2. Ultraschall

Die Anwendung von Ultraschall nutzen wir zur Bestimmung der Materialstärke, sowohl von Aluminium- als auch von Stahlblech. Besonders im Karosserie- und Rahmenbereich führen wir diese Methode regelmäßig durch und vergleichen die Werte mit den technischen Zeichnungen der Fahrzeugherstellers.

Wichtig hierbei ist, dass wir die Blechstärke ermitteln können, ohne durch Lack- und Spachtelaufbau gestört zu werden und das natürlich non-invasiv!

3. Magneto Optical Methode (MRT)

Die Magneto Optical Methode ersetzt zum Großteil die Ätzmethode Fry und beruht auf einem Resonanz Verfahren mittels magnetischer Energie und hilft uns dabei die Prägekennzeichnungen an einem Fahrzeug zu untersuchen. Hierbei können verdeckte Ziffern, Doppelschläge, Schleifspuren und vieles mehr unter die Lupe genommen werden, denn das Unsichtbare wird sichtbar gemacht.

4. Ölcheck Analyse

Die Öl-Analyse führen wir bei Aggregaten wie Motor, Getriebe und Differential durch, um einen besseren Überblick über den Aggregate-Zustand zu erhalten. Die Analyseergebnisse sind aussagekräftig und können z.B. ein Indiz dafür sein, dass die Kopfdichtung gewechselt werden muss oder ein Lagerschaden vorliegt.

5. Lackschichtdickenmessung

Mittlerweile eine „must do“ jeder Bewertung! Man lernt das Auto im oberflächlichen Karosseriebereich im Detail kennen.

6. 3D-Scannen und Röntgen

7. Elektronenraster-, Makro- und Endoskopie

8. Motoren Untersuchung

Untenstehend Auszüge aus unseren Motorengutachten als Beispiel